Reinickendorf

Am nordöstlichen Stadtrand gelegen ist der Bezirk Reinickendorf von viel Grün und Wasser geprägt. Das heißt jedoch nicht, hier gäbe es nichts zu erleben! Während Ihrer Klassenfahrt sollte man gut einen Tag für diesen Teil Berlins einplanen.

Besonderer Anziehungspunkt für Jung und Alt  ist vor allem im Sommer die Greenwich-Promenade direkt am Tegler See. Grünflächen laden zum Picknicken ein und vom Schiffsanleger starten Fahrten in die Berliner Innenstadt oder in die Oberhavelregion. Oder möchte Ihre Gruppe lieber selbst aktiv sein? Dann mieten Sie doch ein paar Tretboote und „strampeln“ einmal rund um die kleine Havelinsel „Hasselwerder“. Wenn Sie der Promenade in nördlicher Richtung folgen, gelangen Sie in ein Waldstück, in dem die „Dicke Marie“ Wurzeln geschlagen hat. Sie ist mit geschätzten 900 Jahren der älteste Baum der Stadt.

Auf der anderen Seite des kleinen Waldes steht das Schloss Tegel, auch Humboldtschloss genannt. Gebaut wurde es zuerst als Jagdschloss für den Kurfürsten Friedrich Wilhelm bevor es ab 1820 vom Architekten Schinkel zu einem klassizistischen Bau umgestaltet. Bereits vor dem Umbau war das Schloss Wohnort der Familie Humboldt. Für interessierte Schulklassen werden Führungen durch die Räume und den Schlosspark angeboten.

Eine U-Bahn Station weiter stehen Sie direkt vor einem Backsteintor mit Türmchen, dem Eingang zu den ehemaligen Borsig Werken. Im 19. Jahrhundert fertigte das Unternehmen hier Dampflokomotiven. Heute kann man in den Hallen am Borsigturm nach Lust und Laune shoppen.

Für viele Schulgruppen ist der Besuch des Flughafens Tegel ein besonderes Highlight. Bei einer Führung und Rundfahrt erfahren Sie wie der Flughafenbetrieb organisiert wird und können Starts und Landungen aus nächster Nähe verfolgen.

Wer am Nachmittag oder Abend noch nach „Action“ für seine Klasse sucht, ist in der Kartworld in der Miraustraße genau richtig. Wie wäre es mit einer Teamrallye?

weitere Infos zu unseren Berlin-Programmen finden Sie hier